Das Orchester

Das Gehrdener Kammerorchester (GKO) besteht seit über 40 Jahren und trägt mit jährlich wenigstens zwei Konzerten zum Kulturleben der Stadt Gehrden und der Region bei. Es sieht seine Aufgabe in der Pflege und Fortentwicklung des geselligen Laienmusizierens.

In den wöchentlichen Proben mittwochs 20.00 - 22.00 Uhr  -  z.Zt. im Gebäude der Fa. Holtzmann & Sohn GmbH in 30952 Ronnenberg-Empelde, Lange Str. 19, Einfahrt Tor 2  -  werden von den z.Zt. 25 Streichern, sowie nach Bedarf hinzukommenden Holz- und Blechbläsern, Werke aller Musikepochen vom Frühbarock bis in die Gegenwart sowie verschiedenster Musikgattungen (Orchester-Konzerte, -Serenaden und -Suiten, Solokonzerte, Solokantaten und in Zusammenarbeit mit Chören auch Oratorien) erarbeitet. Die Probenarbeit wird durch Orchesterwochenenden ergänzt. 

Ab 1983 war Horst Conrad für 23 Jahre geschätzter Dirigent des Kammerorchesters. 2006 übernahm Sabine Lauer die musikalische Leitung. Von November 2008 bis Juli 2012 dirigierte Konrad Maria Engel. Von Oktober 2012 bis August 2021 hatte Bernardo Martinez die Stabführung. 

Seit September 2021 hat Nils Gassmann die künstlerische Leitung des Gehrdener Kammerorchester inne.  Geboren 1983 in Hannover, erhielt er mit elf Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Musik Detmold in der Kapellmeisterklasse von Prof. Karl-Heinz Bloemeke. 

Seine Tätigkeiten als Dirigent, Pianist, Repetitor und Geiger führten ihn bisher nach Halifax (Kanada), Kattowitz und Warschau (Polen), an die Theater Detmold, Bielefeld, Hildesheim, Lüneburg, Klagenfurt sowie zu dem Symphonieorchester der Musikhochschule Detmold, dem Kammerorchester Herrenhausen, dem Philharmonischem Kammerorchester Wernigerode, dem Theaterorchester Halberstadt, der polnischen Staatsphilharmonie Tschenstochau und der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford mit Auftritten im großen Konzerthaus Salzburg.

Neben seiner Haupttätigkeit als Dirigent ist er weiterhin als Pianist, Repetitor, Chorleiter, Komponist, Arrangeur und Lehrer für Klavier, Gehörbildung und Musiktheorie tätig.

 

In Gehrden gab es von Anfang an eine enge Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Organisten der Margarethenkirche, ebenso laufen Bemühungen, die Kontakte zur Calenberger Musikschule zu intensivieren. Gelegentlich spielt das Orchester auch zu öffentlichen Anlässen, z.B. Stadt- und Dorfjubiläen etc. Von Zeit zu Zeit unternimmt es kleine Konzertreisen und trifft sich jedes 2. Jahr um Himmelfahrt zu einer Freizeit, wo neben der musikalischen Arbeit das gesellige Leben gemeinsam mit Familienangehörigen in besonderem Maße zu seinem Recht kommt.

Das Gehrdener Kammerorchester ist offen für neue Mitglieder in allen Stimmgattungen. Interessenten/innen können herzlich gern in einer Schnupperphase das Orchester kennenlernen und in das Orchester aufgenommen werden.